Journalismus

Zu meinen Kunden gehören Stern.de, die Welt, das Hamburger Abendblatt, die FAZ, das Online-Portal Musicalfreunde.de sowie die Psychiatrie-Fachzeitung “Eppendorfer”. Auch mit Formaten wie Newsletter, Blog und Social Media kenne ich mich aus. Ich bin ausgebildete Redakteurin und Juristin.

Arbeitsproben

Hier finden Sie meine Lieblingsgeschichten, eine Auswahl an Fotos sowie aktuelle und ältere Storys. Viel Spaß beim Lesen!

  • Stern.de 2011: Aktion Lieblingsessen – mit Kindern gemeinsam kochen

Was Experten wie Jesper Juul zum Thema Essen und Familienbande meinen, erfahren sie in meiner Titelgeschichte. Wer wie bei den Vorbereitungen helfen kann, sehen Sie in der Checkliste. Welche Sprüche Sie sich bei Tisch lieber verkneifen sollten, habe ich Ihnen hier zusammengestellt. Wenn Tischregeln, Junkfood und Essen vorm TV Sie verunsichern, dann finden Sie hier hilfreiche Antworten. Ein tolles Rezept für Blaubeer-Nachtisch finden Sie unter diesem Klick, und mein Interview mit Autorin und Starkoch-Tochter Véronique Witzigmann hier. Viel Spaß!

  • Hamburger Abendblatt 1999: Kultur AUF und UNTER der Straße

Lesen Sie hier, wie die Hamburger Inlineskater über die Straßen der City rollen – und dabei sogar die Ampeln außer Kraft setzen! Und erfahren Sie hier, was die Stadt sogar unter der Erde zu bieten hat – in Bunkern, Tiefgaragen und in der Kanalisation!

  • DLZ 1991: Unterwegs mit Traktor und Krabbenkutter

An der Nordsee bieten Landwirtschaft und Fischerei immer wieder spannende Themen. Lesen Sie hier von meinem Zwölf-Stunden-Törn mit einem Büsumer Krabbenfischer! Und warum Wildgänse von vielen Bauern an der Küste nicht gerade geliebt werden, das erfahren Sie hier – ein Thema übrigens, das die Süddeutsche Zeitung mehr als 20 Jahre später – am 20. März 2014 – auf ihre Titelseite setzte! Zur SZ

Fotos

Einige Beispiele. Die Titelbilder oben auf jeder Seite sind ebenfalls von mir.

Taschen St. Petri Dessert Galerie der Schlumper Maedchen

Archiv – Altes und Neues

 

Kaufsucht: Schoppen, bis der Arzt kommt  
(Eppendorfer 1/2019) Was lapidar als Kaufsucht bezeichnet wird, hat es in sich – und trotzdem ist das pathologische Kaufen bislang nicht offiziell als Erkrankung anerkannt. Wer dem Kaufen verfallen ist, hat nicht selten auch psychische Probleme und Schulden. Gerichtsprozesse und Schlimmeres können mit der Kaufsucht einhergehen. Erfahren Sie mehr über ein oftmals unterschätztes Phänomen.   Online-Seite ansehen

Yoga für alle und die LANGENACHTDESYOOOGA!  
(Eppendorfer 4/2018) Ein Hamburger Verein ermöglicht deutschlandweit durch Spenden finanzierte Kooperationen für Yoga bei Trauer, bei psychischen Erkrankungen, für Geflüchtete, im Strafvollzug, bei Essstörungen und im Frauenhaus. Er bringt Yoga dorthin, wo es dringend gebraucht wird und von allein nicht hinkommt. Lesen Sie den ganzen Bericht!   Online-Seite ansehen

Beim FC St. Pauli: Selbsthilfegruppe für Depressive 
(Eppendorfer 11/2017) Schockiert vom Suizid eines Freundes entstand bei einer Gruppe von St.-Pauli-Fans die Idee, ein Hilfsprojekt für Menschen mit Depressionen zu starten. Inzwischen ist daraus der mehrfach ausgezeichnete Verein St. Depri entstanden. Erfahren Sie mehr über Entstehungsgeschichte, Angebote und Hintergründe.   Online-Seite ansehen 

Kaum zu glauben: Frau-Sein als Risikofaktor 
(Eppendorfer 6/2017) Insgeheim haben es bestimmt viele geahnt. Dennoch sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse bestürzend: Es gilt bereits als Risikofaktor, eine Frau zu sein. Woran liegt es? Sind es die Hormone? Ist es die Gesellschaft? Was spielt noch eine Rolle? Mein Bericht über ein spannendes Symposium zum Thema Frauengesundheit gibt Antworten.   Seite ansehen

Kinder und Handys: Gefahr aus dem Netz
(Eppendorfer 5/2017) 20 Prozent aller 16- bis 19-Jährigen sollen täglich Pornografie konsumieren. Andere Jugendliche sind süchtig nach Chats und Games. Wer bereitet die Kinder auf die Tücken des Internets vor? Manche Eltern haben keine Ahnung, auf welchen Seiten sich ihr Nachwuchs herumtreibt, und setzen keine Grenzen …  Online-Seite ansehen

Pflegeberufe – Gewalt gegen Helfer
(Eppendorfer 5/2017) Laut einer Studie des Universitätsklinikums Eppendorf und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege fühlt sich etwa ein Drittel des Pflegepersonals durch Gewalt und Aggressionen stark belastet. Dabei lasse sich das Risiko, Gewalt zu erleben, durchaus drosseln. Erfahren Sie mehr! Online-Seite ansehen

Alkohol: Weiß-braune Kaffeetrinker
(Eppendorfer 4/2017) Jeden ersten Donnerstag im Monat lädt ein ganz besonderer St.-Pauli-Fanclub zum offenen Kaffeeklatsch ins Millerntor-Stadion ein: die Weiß-braunen Kaffeetrinker. Sie haben dem Alkohol abgeschworen, doch viele von ihnen können auf eine jahrzehntelange Suchtgeschichte zurückblicken. Lesen Sie den ganzen Artikel! Online-Seite ansehen

Elbvertiefung: „Hamburger Schnack“
Ich bin in der Elbvertiefung gelandet, dem Newsletter der Zeit Hamburg-Redaktion vom 30. November 2016! Ich hatte einem Polizeibeamten „aufs Maul geschaut“, wie es Luther einst so schön formulierte. Den ganzen Hintergrund finden Sie in meinem Blog. Wie der „Hamburger Schnack“ in der Elbvertiefung aussieht, sehen sie hier.

1000 Kilometer gegen das Trauma
(Eppendorfer 10/2016) 25 Tage lief sie quasi jeden Tag einen Marathon – mal mehr, mal weniger: Katja Hornfeck. Unter dem Motto „Nebenan ist überall“ machte sie zwischen Frankfurt und Hamburg auf die vielen Opfer und die Folgen sexualisierter und ritualisierter Gewalt aufmerksam. Erfahren Sie mehr! Einfach in der Online-Ausgabe zu Seite 3 scrollen!

Migration und Gewalt
(Eppendorfer 10/2016) Beim deutsch-türkischen Psychiatriekongress im Hamburger UKE ging es um Flucht und Gewalt, vor allem gegen Frauen und Kinder, sowohl während der Flucht als auch in Deutschland. Erfahren Sie mehr über aktuelle Studien, Traumafolgen und Hilfsprogramme! Seite ansehen

Urlaubsreisen für Menschen mit Behinderungen
(Eppendorfer 8/2016) Urlaub am Meer, Städtereisen oder Tagesausflüge sind auch für Menschen mit Behinderungen im Angebot. Erfahren Sie mehr über spezialisierte Agenturen, Reiseziele und Erfahrungen! Scrollen Sie einfach in der Online-Ausgabe zu Seite 3!

Familien im Exil
(Eppendorfer 8/2016) Kinder, Paare und Eltern leiden als Flüchtlinge im Ausland unter spezifischen Problemen. Erfahren Sie mehr dazu im Interview mit dem Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Dr. Joachim Walter vom KKH Wilhelmstift!  Seite ansehen

Was bewirken Pornos?
Kostenlos und rund um die Uhr verfügbar – Pornografie im Internet. Schon Kinder haben früh Zugang über ihre Smartphones. Was macht das mit den Menschen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Pornos und Gewalt? Kann der Konsum süchtig machen? Lesen Sie hier, was Experten dazu meinen! (Bitte zu Seite 3 scrollen!)

Sexualität von Menschen mit Behinderungen
(Eppendorfer 10/2013) Das Thema ist in den Köpfen vieler Menschen längst noch keine Normalität. Erfahren Sie mehr über Probleme, Möglichkeiten und Hilfsangebote! Seite ansehen oder in der Online-Ausgabe zu Seite 3 scrollen!

Homo- und Bisexualität – Interview mit Entertainer Kay Ray
(Eppendorfer 3/2011) Die Wahrscheinlichkeit für einen Suizidversuch ist unter Homo- und Bisexuellen deutlich erhöht – insbesondere auch bei muslimischen Migranten. Lesen Sie, was Experten und der schillernde bisexuelle Entertainer Kay Ray zum Thema zu sagen haben! Seite ansehen oder in der Online-Ausgabe zu Seite 3 scrollen!

Schnapsidee zur WM – im VW-Bus bis Kapstadt
Die Idee entstand nach dem Training der Achten Herren des FC St. Pauli aus einer Bierlaune heraus: „Eigentlich müsste man zur Fußball-WM nach Südafrika fliegen“, fand Mittelfeld-Joker Kay Amtenbrink. Sturmkollege Bernd Volkens aus Dithmarschen setzte noch einen drauf: „Wieso fliegen? Da fahren wir hin!“ … weiterlesen oder Seite ansehen

Nicht nur behinderte Kinder, auch ihre Geschwister brauchen Unterstützung
(Eppendorfer 9/2012) Es gibt komische Blicke und blöde Fragen. Lesen Sie, was betroffene Geschwister erleben, was sie empfinden, und was von ihnen erwartet wird. Seite ansehen oder in der Online-Ausgabe zu Seite 3 scrollen!

Wie jeder von uns den Kindern süchtiger Eltern helfen kann
Zum 15-jährigen Jubiläum des Vereins Such(t)- und Wendepunkt, der sich den Kindern alkoholkranker Kinder widmet, erläuterte Referent Dr. Andreas Krüger, wie Erzieher, Krankenschwestern und Lehrer helfen können. Doch eigentlich kann jeder von uns helfen, der das Gefühl nicht los wird, dass ein Kind Probleme hat. Wie? Das steht im Artikel!
(Eppendorfer 11/2015) Seite ansehen

Heilung durch Schreiben – sinnvolle Ergänzung zur Psychotherapie?
Was in den USA schon fast zum Alltag gehört, fristet hierzulande noch immer ein Nischendasein: Die Poesietherapie. Soziologin Adelheid Liepelt erläutert im Gespräch mit dem Eppendorfer, inwiefern sie eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Therapieformen sein kann. Es ist wirklich spannend, was sie über die verschiedenen Literaturformen zu erzählen weiß. Erfahren Sie mehr über die heilende Kraft von Epik, Lyrik und Drama!
(Eppendorfer 10/2015) Seite ansehen

Schmidts Tivoli sucht die besten Musicals
Die Vorrunde läuft: Von März bis Mai gehen an drei Abenden 15 frische Musical-Ideen ins Rennen – auf der Bühne des legendären Hamburger Schmidt Theaters. Seit November 2014 hatte eine hochkarätig besetzte Jury über 100 Einsendungen gesichtet und die besten ausgewählt. Im Oktober gehen die Bewerber ins Stechen …
(Musical1 3/2015) Seite ansehen Übrigens: Wer inzwischen gewonnen hat, das steht in meinem Blog!

Die große Schmidt Wintergala 2014
Eine Besinnlichkeit, wie sie das Klischee verlangt, sucht man in dieser Show vergebens – und das Gute daran: Im Hause Schmidt tut man auch nicht so als ob! Ganz bewusst steuert die Traditionsgala auf ihrem ebenso schrillen wie abwechslungsreichen Kurs der grauen Jahreszeit entgegen.
(Musicalfreunde 11/2014) Seite ansehen Weitere Rezensionen finden Sie in meinem Blog.

Theater Wendemut: Erster soziokultureller Themenabend 
Eine ehemalige Managerin liest aus ihrem Roman, in dem sie auf amüsante Art ihre Depressionen beschreibt, der Vater eines schwerbehinderten Teenagers schildert seinen Kampf mit den Behörden … nach dem Motto “im Rampenlicht statt unterm Teppich” bringt das Theater Wendemut Kunst und Tabus auf die Bühne.
(Eppendorfer 12/2014) Seite ansehen

Ethikexperte Dr. Michael Wunder: Wichtig, genau hinzusehen!
Auch bei schwerer Demenz ist das Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen zu beachten. Lesen Sie, was Sie als Angehöriger oder Pflegender vermeiden sollten, und welche Strategien hilfreich sind, um Würde, Fähigkeiten und Selbstbestimmung dementer Menschen weitestmöglich zu achten bzw. zu erhalten.
(Eppendorfer 11/2014) Seite ansehen

Euthanasie – aktuelle Praxis in den Niederlanden
Natürlich möchte im Alter oder im Falle einer unheilbaren Erkrankung niemand lange dahinsiechen. Doch sollten wir deswegen die aktive Sterbehilfe legalisieren – wie es Holland als erstes Land der Welt tat? Lesen Sie mehr über die Erfahrungen unserer Nachbarn, über Entwicklungen und Alternativen!
(Eppendorfer 6/2014) Seite ansehen

Sleepless im Altersheim? Fachtagung Demenz und Schlaf
(Eppendorfer 5/2014) Seite ansehen

Ausstellung “Geht doch!” im Hamburg Museum
(Eppendorfer 12/2013) Artikel ansehen

Gedenkminute für Broadway-Star Julie Harris
(Musicalfreunde 8/2013) Seite ansehen

Outsider Art: Kunst von Menschen mit Behinderungen
(Eppendorfer 7/2013) Seite ansehen

Weltpremiere: “The Jungle Book” in Chicago
(Musicalfreunde 7/2013) Seite ansehen

Bunt und munter: Design-Kooperationen mit Werkstätten
(Eppendorfer 7/2013) Seite ansehen

Theater mit Behinderten: Aufführen oder vorführen?
(Eppendorfer 3/2013) Seite ansehen

Film-Doku über die Magie der Musik: “Das Lied des Lebens”
(Eppendorfer 2/2013) lesen

Film: “Selbst ist der Mensch” – Behinderte im Alltag
(Eppendorfer, 5/2012) Seite ansehen

UN-Konvention: Gleiche Rechte für Behinderte
(Eppendorfer, 7/2012) Seite ansehen

Fachtagung: Megatrends und Drogenkriege
(Eppendorfer, 5/2012) Seite ansehen

Dr. DramaMusical: Michael Kunze
(Musicalfreunde, 3/2012) Seite ansehen

Alkohol: Der Deutschen liebste Droge
(Eppendorfer, 12/2011) Artikel ansehen

Night of the Proms: Mozart wäre begeistert
(AIDA Clubmagazin, 11/2011) Seite ansehen

Star der Woche: Sylvester Stallone
(Musicalfreunde, 11/2011) Seite ansehen

Magerwahn: Schön ist was anderes
(Eppendorfer, 12/2011) Seite ansehen

Internet: Surfen mitten auf dem Meer
(AIDA Bordmagazin, 3/2011) Seite ansehen

Der Fluch des Cybermobbings
(Eppendorfer 8/2011) Seite ansehen

Tango gegen Parkinson
(Eppendorfer, 5/2011) Seite ansehen